- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -
Wirtschaft & BerufArbeitsagentur informiert: Duales Studium bei der Polizei in NRW

Arbeitsagentur informiert: Duales Studium bei der Polizei in NRW

- Anzeige - spot_img

Wer sich über die Möglichkeiten eines dualen Studiums bei der Polizei NRW informieren möchte, kann am Donnerstag, 11. Juli um 14.30 Uhr zu einem Vortrag ins Berufsinformationszentrum (BiZ) Solingen kommenAnschließend besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen

Solingen/ Polizei-Einstellungsberaterin Alina Neuhaus informiert am Donnerstag, 11. Juli im Berufsinformationszentrum (BiZ) Solingen über die Einstellungsvoraussetzungen und Ausbildungsinhalte im gehobenen Polizeivollzugsdienst. Für die Ausbildung sind u. a. Abitur oder Fachhochschulreife erforderlich.

Ob Schutzpolizei, Kriminalpolizei oder Bereitschaftspolizei, Polizistinnen und Polizisten sind stets im Einsatz für die Wahrung von Ordnung und Sicherheit. Wenn es um den Schutz des Lebens, der Freiheit und des Eigentums von Mitbürgerinnen und Mitbürgern geht, sind sie rund um die Uhr ansprechbar.

„Polizistinnen und Polizisten schützen unsere Grundrechte, helfen Menschen, klären Straftaten auf und ahnden Verkehrsverstöße“, berichtet Alina Neuhaus und wirbt für ihren Beruf: „Wer gerne im Team arbeitet und mit Menschen umgeht, ist bei uns genau richtig. Jedes Jahr suchen wir zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber für unsere vielfältigen Aufgaben. Insbesondere junge Frauen haben gute Einstellungschancen.“

Wer mehr über die Ausbildung bei der Polizei, die Einstellungsvoraussetzungen und die verschiedenen beruflichen Einsatzgebiete erfahren möchte, kann ohne Anmeldung zum Vortrag am Donnerstag, 11. Juli um 14.30 Uhr ins BiZ Solingen, Kamper Str. 35 kommen.

Nach dem Vortrag steht Frau Neuhaus auch für ein persönliches Gespräch zu Verfügung und beantwortet gerne konkrete Fragen.

Nähere Informationen zu dem Berufsbild im Internet unter https://www.arbeitsagentur.de/berufenet

Fragen zu der Veranstaltung beantworten die Mitarbeiter des BiZ gerne telefonisch unter der Rufnummer 0212 / 2355 – 290.

- Anzeige - spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten

- Anzeige -