- Anzeige - spot_img
spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
Sport & FreizeitTestspiel: Bergische Löwen gewinnen gegen VfL Gummersbach

Testspiel: Bergische Löwen gewinnen gegen VfL Gummersbach

Solingen/ Im letzten Vorbereitungsmatch vor dem Start in die LIQUI-MOLY HBL hat sich der Bergische HC mit 36:30 (14:17) in der Klingenhalle gegen den VfL Gummersbach durchgesetzt. Nach einer mäßigen ersten Hälfte mit einer steigerungsfähigen Chancenauswertung legten die Löwen nach der Pause einen Gang zu und bestachen offensiv vor allem durch Alexander Weck, der sich in 30 Minuten sieben Mal in die Torschützenliste eintrug.

„Ich glaube, der Unterschied zwischen beiden Halbzeiten ist gar nicht so groß“, analysierte Trainer Sebastian Hinze. „In der zweiten Hälfte hatten wir direkt einen guten Start mit ordentlicher Torwartleistung. Vor allem aber hat Alexander Weck gut getroffen. Vor der Pause hatten wir zu viel liegengelassen und uns davon auch ein Stück weit verunsichern lassen. Die Herangehensweise an das Spiel war aber jeweils ähnlich.“
In den ersten 30 Minuten hatte es der VfL recht einfach, zu Kontern und einfachen Toren zu kommen. Zeitweise wirkte aber auch die Deckung nicht so kompakt wie erhofft. Fabian Gutbrod war es, der unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff nicht wie üblich über den Block warf, sondern den Zweikampf suchte, zum 14:17 verkürzte und eine Zeitstrafe für Gummersbach herausholte.

Mit dem Schwung im Rücken kamen die Gastgeber aus der Halbzeit, verkürzten in Überzahl schnell durch ein Tor und einen sauberen Pass Richtung Max Darj vom immer stärker aufspielenden Weck auf 16:17. Bis zum 29:29 blieben die Gäste dran, dann hängten die Löwen, die auch durch Christopher Rudeck einige Paraden bekamen, den Zweitligisten aber noch souverän ab. Weck traf nach Belieben, in der Schlussphase zeigte auch Simen Schönningsen seine Zweikampfstärken.

„Wir hatten es uns natürlich anders gewünscht, aber letztlich war es gut, eine Drucksituation zur Halbzeit zu haben“, fand Hinze. „Es bringt uns mehr, ein solches Spiel noch zu drehen, als wenn von Anfang an alles funktioniert hätte, was für uns vorgenommen haben.“

Bergischer HC: Mrkva, Rudeck; Boomhouwer, Damm (2), Gutbrod (4), Stutzke (1), Weck (7), Arnesson (4), Babak, Szücs (1), Darj (6), Nikolaisen (1), Bergner, Schmidt (5), Schönningsen (4), Gunnarsson (1), Hansson.

- Anzeige - spot_img
- Anzeige - spot_img

Verwandte Artikel

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten