- Anzeige - spot_img
spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
SolingenWegen Corona: Bei städtischen Veranstaltungen gilt "2G+"

Wegen Corona: Bei städtischen Veranstaltungen gilt „2G+“

Genesene und Geimpfte benötigen einen zusätzlichen Schnelltest

Solingen/ Mit großem Erfolg hat die Komödie „She Loves Me“ am Mittwoch im Theater und Konzerthaus Premiere gefeiert. Die Eigeninszenierung des Kulturmanagements Solingen und der Folkwang Universität der Künste ist heute, am Freitag und am Samstag noch einmal zu sehen. Um 19.30 Uhr beginnen die Aufführungen der Musicalkomödie von Jerry Bock und Sheldon Harnick im Theater und Konzerthaus.

In diesem Zusammenhang weist die Stadt Solingen erneut darauf hin, dass für städtische Veranstaltungen nach wie vor die „2G+ – Regel“ gilt. Das heißt, immunisierte und genesene Besucherinnen und Besucher brauchen bei Veranstaltungen etwa im Theater und Konzerthaus, im Klingenmuseum, im Kunstmuseum oder in der Stadtbibliothek zusätzlich ein höchstens 24 Stunden altes negatives Schnelltest-Ergebnis. Den Test können Gäste an einer der rund 60 Teststellen im Stadtgebiet machen. In Kürze soll es ein solches Angebot auch vor dem Theater und Konzerthaus geben. Ähnliche Überlegungen gibt es zudem für das Kunstmuseum. Damit macht die Stadt Solingen wegen der steigenden Inzidenzen als Hausherrin bei ihren Veranstaltungen Gebrauch von der 2G+-Regel. Das hatte der Verwaltungsvorstand in seiner Sitzung vom 16. November 2021 beschlossen.

Nach wie vor empfiehlt die Stadt Solingen auch anderen Veranstalterinnen und Veranstaltern die Umsetzung der 2G+-Regel, schreibt diese aber nicht vor.

Darüber hinaus plant die Stadtverwaltung derzeit keine eigenen Regeln oder Verfügungen, die über die aktuelle Fassung der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen hinausgehen.

- Anzeige - spot_img
- Anzeige - spot_img

Verwandte Artikel

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten