- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
Sport & FreizeitBergischer HC: Restrunde beginnt gegen Göppingen

Bergischer HC: Restrunde beginnt gegen Göppingen

Bergisches Land/ 16 Spiele bestreitet der Bergische HC in dieser Saison noch in der Handball-Bundesliga. Nachdem die Löwen im letzten Spiel 2021 beim HSV Hamburg ihre sieglose Serie durch einen 27:26-Erfolg beendet haben, wollen sie gegen Frisch Auf Göppingen an die Leistung anknüpfen. Die Schwaben sind am heutigen Abend (18.30 Uhr) zu Gast in der Klingenhalle.

Mit 21:15-Punkten stehen die Göppinger aktuell auf Rang sechs der Bundesliga. „Man kann sicher nicht sagen, dass wir favorisiert sind“, sagt Sebastian Hinze. „Aber wenn wir an unsere Leistungsgrenze kommen, ist vieles möglich.“ Der BHC-Trainer ist überzeugt, dass dies gelingen kann. Denn die Winter-Vorbereitungsphase hat trotz vieler fehlender Spielern gut funktioniert. „Gerade Alexander Weck und Simen Schönningsen haben die Zeit überragend genutzt. Beide
haben an Sicherheit gewonnen, so dass ich hoffe, dass wir das auch im Spiel sehen werden.“

Weck wird voraussichtlich erste Wahl im linken Rückraum, Schönningsen im rechten Rückraum sein. Denn die Positionskollegen fehlen oder sind angeschlagen. Kapitän Fabian Gutbrod fällt mit einer Schulterverletzung weiterhin aus, Lukas Stutzke und David Schmidt sind nach ihren Corona-Infektionen erst gerade wieder ins Training eingestiegen. Hinze möchte einen Einsatz des Duos nicht ausschließen, aber: „Sie kommen, wenn überhaupt, nur für ein paar Minuten in Frage.“ Fehlen wird wohl außerdem Csaba Szücs, der ebenfalls positiv getestet wurde.

„Wir planen also, dass wir auf vier Spieler verzichten müssen. Der Rest ist aber fit und bereit für ein gutes Spiel“, ist der Coach überzeugt. Das gilt auch für Linus Arnesson und Yannick Fraatz.
Erstgenannter ist zu Beginn der Winter-Vorbereitung vorsichtig eingestiegen und hat inzwischen nach überstandener Sprunggelenksverletzung keine Probleme mehr. Yannick Fraatz wird sein Comeback nach zehneinhalb Monaten geben. Der Rechtsaußen hatte eine schwere Knieverletzung, musste vergangenes Jahr zwei Mal operiert werden, ist nun aber wieder voll
belastbar.

„Man merkt im Training insgesamt, dass die Jungs heiß sind, wieder in der Bundesliga anzutreten“, sagt Hinze mit Blick auf den Start in die Restrunde. Das gilt auch für Max Darj, der vor gut einer Woche mit Schweden Europameister wurde und seit Sonntag zurück im Bergischen ist. Wo genau der BHC und Göppingen stehen, ist nach der sechswöchigen Pause kaum einzuschätzen. „Man weiß dann nie so richtig, was einen erwartet“, erläutert der Trainer. „Daher
ist es wichtig, dass wir die Basics von Anfang an abrufen.“ Damit meint der Trainer die Abwehr in Verbindung mit dem Tempospiel, einen disziplinierten Positionsangriff. „Und natürlich Mut und
Emotionalität. Das wollen wir direkt haben. Es passieren sicher noch ein paar Fehler, die man in ein paar Wochen nicht mehr sieht. Aber das gilt bestimmt für beide Teams.“

Gegen Göppingen hofft Hinze auch auf einfache Tore durch Ballgewinne in der eigenen Abwehr und daraus folgende Konter. „Die sind uns im Hinspiel nach einer Weile nicht mehr gelungen, was auch ein Grund für die Niederlage war“, meint der 42-Jährige. „Die Göppinger machen es eigentlich ähnlich. Auch ihre Stärke liegt in der Abwehr, so dass es schwierig für uns wird, wenn wir unsere Chancen in den Zweikämpfen suchen müssen.“

Tickets sind für die Partie in der Klingenhalle nicht verfügbar. Aufgrund der geltenden Corona-Beschränkungen dürfen Sportstätten nur mit 30 Prozent ihrer Kapazität genutzt werden. Das
bedeutet, dass das Live-Erlebnis am Mittwoch Partnern und Dauerkarten- beziehungsweise Stammblatt-Inhabern des Bergischen HC vorbehalten ist.

- Anzeige - spot_img
- Anzeige - spot_img

Verwandte Artikel

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten