- Anzeige - spot_img
spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
SolingenDas Haus der Jugend Mitte bietet „Extra-Zeit zum Lernen“

Das Haus der Jugend Mitte bietet „Extra-Zeit zum Lernen“

Kinder und Jugendliche können pandemiebedingte Lernlücken schließen

Solingen/ Die kommunale Jugendeinrichtung Haus der Jugend Mitte bietet Schülerinnen und Schülern in den Ferien die Möglichkeit, pandemiebedingte Lernlücken zu schließen. Damit ist es Teil des Projekts „Extra-Zeit zum Lernen“ des Schulministeriums NRW.

In den letzten beiden Ferienwochen sind noch einige Plätze für Kinder und Jugendliche frei. Jede Woche widmet sich einem anderen Lernfeld. Die Angebote für Kinder im Grundschulalter finden von Montag bis Freitag zwischen 9 Uhr und 16 Uhr statt. Noch bis zum 6. August lernen die Kinder außergewöhnliche Sportarten kennen und werden so in ihren motorischen Fähigkeiten gefördert. Angedacht sind bisher folgende Sportarten: Skateboarding, Parcour, Indiaca, Reiten und Klettern.

In der Woche vom 9. bis zum 13. August lernen Kinder, selbstständig unter Anleitung einen Film zu produzieren – vom Drehbuch bis zum Schnitt. Die Woche endet mit einer gemeinsamen Filmvorstellung für Freundinnen und Freunde sowie Verwandte.

Die Angebote für Schülerinnen und Schüler von weiterführenden Schulen finden dienstags bis freitags von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr statt.

Bis zum 6. August lernen sie alles zum „Healthy Lifesytle“ – Medienkompetenz / Digitalisierung trifft auf analoges Kochen. Dies reicht von der Erstellung von Rezepten, dem Kochen mit gesunden Lebensmitteln bis hin zur Präsentation der Gerichte in den Sozialen Medien, dem Design eines Kochbuchs und der Foodfotografie. Junge Menschen nutzen soziale Medien zur Persönlichkeitsbildung und Identitätsentwicklung und somit unterstützt das Projekt bei wichtigen Entwicklungsaufgaben im Jugendalter.

In der Woche vom 10. bis zum 13. August bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit, eine Bluetooth-Box selbst zu bauen. Aus verschiedenen Komponenten (Lautsprecher, Verstärker, Platine mit Bluetoothempfänger, Holz und anderem Material für das Gehäuse) kann ein funktionierender Bluetooth-Lautsprecher gebastelt werden.

Anmeldungen und weitere Infos können per Mail an y.schwebel@solingen.de oder telefonisch unter 0212 / 290 – 2493 eingeholt werden.

- Anzeige - spot_img
- Anzeige - spot_img

Verwandte Artikel

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten