- Anzeige - spot_img
spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
Sport & FreizeitHandball: BHC-Spieler überzeugen international

Handball: BHC-Spieler überzeugen international

Bergisches Land/ Fünf Handballer hatte der Bergische HC für Länderspiel-Einsätze abgestellt. Es stand zwar keine WM- oder EM-Qualifikation auf dem Programm, doch die meisten Nationen nutzten die Zeit, um Testspiele mit Blick auf anstehende Pflichtaufgaben sowie die Europameisterschaft im Januar zu absolvieren. Da Max Darj und Tomas Babak verletzt sind, gingen von den Löwen Tomas Mrkva, David Schmidt, Jeffrey Boomhouwer, Tom Kare Nikolaisen und Simen Schönningsen auf Reisen.

Schmidt absolvierte mit dem deutschen Nationalteam zwei Partien gegen Portugal. In Luxemburg gewann die Mannschaft 30:28, beim Tag des Handballs in Düsseldorf verlor sie mit 30:32. Der Rückraum-Linkshänder erhielt das Vertrauen von Bundestrainer Alfred Gislason in vielen Phasen und erzielte drei beziehungsweise vier Tore. „Es war insgesamt ein sehr interessanter Lehrgang mit sehr viel Zug drin. Die Trainingsqualität war hoch“, sagte Schmidt. „Am Freitag haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht, am Sonntag haben uns ein paar Prozente gefehlt. Mit meinen eigenen Leistungen bin ich recht zufrieden, auch wenn es ein, zwei Fehler zu viel waren.“

Im Gegensatz zu Simen Schönningsen, der mit der B-Nationalmannschaft Norwegens in Polen unterwegs war, erhielt Tom Kare Nikolaisen kurzfristig die Nominierung für das A-Team, das bei einem Turnier in Trondheim gegen Frankreich, Dänemark und die Niederlande antrat. Der BHC-Kreisläufer kam in der Partie gegen die Niederländer zum Einsatz. Einen Treffer markierte er nicht, doch er fing sich drei Zeitstrafen ein. Jeffrey Bommhouwer stand auf der anderen Seite, traf doppelt, konnte die 29:40-Niederlage seiner Mannschaft aber nicht vermeiden. Auch gegen Dänemark unterlag Oranje klar mit 19:33 deutlich, der BHC-Linksaußen steuerte einen Treffer bei. „Es war eine Ehre, bei dem Turnier dabei zu sein“, sagte Boomhouwer. „Aber wir hatten uns etwas mehr erwartet, auch wenn wir das erste Mal seit sechs Monaten wieder zusammengespielt haben.“

Tomas Mrkva absolvierte mit Tschechien zwei Partien gegen Österreich. Auswärts verlor die Mannschaft 30:35, in Brünn gelang beim 30:21 eine eindrucksvolle Revanche – mit einem starken Mrkva, der 42 Minuten spielte und eine Fangquote von fast 50 Prozent hatte. „Da lässt sich sagen: Das war erfolgreich“, meinte der zufriedene BHC-Torhüter.

- Anzeige - spot_img
- Anzeige - spot_img

Verwandte Artikel

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten