- Anzeige - spot_img
spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
PolitikMittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) wählt neuen Bundesvorstand

Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) wählt neuen Bundesvorstand

Solingen/ Am vergangenen Samstag wählte die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) einen neuen Bundesvorstand.

Gerlinde Steingrüber, Vorsitzende der Solinger Mittelstands- und Wirtschaftsunion nahm als eine von insgesamt 500 Delegierten an diesem erstmals digital durchgeführten Parteitag von zu Hause aus teil. „Eigentlich hatten wir uns alle auf den Mittelstandstag in Dresden gefreut, coronabedingt musste dieser allerdings kurzfristig auf die digitale Version umgestellt werden, aber Gesundheit geht vor,“ erklärte Gerlinde Steingrüber. Überraschend war, dass Gitta Connemann aus Leer sich mit 252 Stimmen gegen den Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek aus Düsseldorf, der 175 Stimmen erhielt, im zweiten Wahlgang klar durchsetzte.

In ihrer Rede stellte Gitta Connemann die Rolle der MIT als Stimme für die Soziale Marktwirtschaft heraus: “Wir sind das ordnungspolitische Gewissen der Nation“, sagte sie. Die MIT müsse Ideenschmiede sein und den Programmprozess der Partei mitgestalten.“ Für die Union muss Wirtschaft wieder ein Kernthema werden“, sagte Gitta Connemann und forderte die CDU und CSU auf, „klare Kante in der Opposition“ zu zeigen. Als dringende Themen für den Mittelstand nannte sie die Entbürokratisierung,
schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren, niedrigere Steuern und Abgaben auf Energie.

Der bisherige Vorsitzende, Carsten Linnemann, kandidierte nach acht Jahren erfolgreicher Arbeit nicht mehr. Die Veranstaltung fand unter dem Motto „Neustart“ statt, gerade die Corona-Pandemie stellte den Mittelstand vor enorme Herausforderungen.

- Anzeige - spot_img

Verwandte Artikel

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten