- Anzeige - spot_img
spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
AktuellesAb Freitag gelten wieder strengere Corona-Regeln in der Klingenstadt

Ab Freitag gelten wieder strengere Corona-Regeln in der Klingenstadt

Solingen steigt in höhere Inzidenzstufe auf

Solingen/ Die Corona-Inzidenz in Solingen steigt weiter. Am heutigen Mittwoch (21. Juli 2021) beträgt sie 45,8. Da sie den achten Tag in Folge über einem Wert von 10 liegt, steigt die Stadt Solingen ab dem kommenden Freitag, 23. Juli, von der derzeitigen Inzidenzstufe 0 in die Stufe 1 (Inzidenz 10,1 bis 35) auf.

Laut der Corona-Schutzverordnung des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums gelten in dieser Stufe wieder strengere Regeln (siehe www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw):

⁠❌⁠ – Demnach sind Treffen im öffentlichen Raum ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt sowie Treffen im öffentlichen Raum für 100 Personen mit negativem Testnachweis aus beliebigen Haushalten gestattet.

⁠❌⁠ Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen dürfen innen und außen stattfinden, sofern ein Sitzplan, ein negativer Testnachweis sowie die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind.

⁠❌⁠ Im Außenbereich sind mehr als 1000 Personen erlaubt, wenn ein genehmigtes Konzept vorliegt.

Am kommendem Sonntag erreicht Solingen aller Voraussicht nach die Inzidenzstufe 2 (7-Tage-Inzidenz stabil zwischen 35,1 und 50). Damit gelten weitere verschärfte Regeln:

⁠❌⁠ Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus drei Haushalten erlaubt, mit negativem Testnachweis dürfen sich bis zu zehn Personen aus beliebigen Haushalten treffen.

⁠❌⁠ Die Außengastronomie darf ohne Testpflicht öffnen, bei der Innengastronomie müssen Gäste hingegen einen negativen Test nachweisen, es herrscht eine Platzpflicht. Im Einzelhandel, der nicht zur Grundversorgung zählt, gilt eine Reduzierung der Kundenbegrenzung auf eine Person pro 10 Quadratmeter.

Das Gesundheitsamt befürchtet, dass es durch die Rettungs- und Aufräumarbeiten in den Hochwassergebieten zu weiteren Corona-Infektionen gekommen ist oder kommen kann.

Die Corona-Regeln sind in einer solchen Ausnahmesituation nachvollziehbar zeitweise schwierig einzuhalten.

Die Aufräumarbeiten in Unterburg laufen auch weiterhin. Das Gesundheitsamt appelliert daher an die Eigenverantwortung aller Helferinnen und Helfer, weiterhin auf die Einhaltung der Corona-Vorgaben zu achten, damit auch weiterhin die Nachverfolgbarkeit der Corona-Infizierungen durch das Gesundheitsamt gewährleistet werden kann.

Zudem wird das Impfmobil der Stadt daher am Freitag, 30. Juli 2021, auf der Hasencleverstraße in Unterburg von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr Impfungen anbieten. Am Donnerstag, 29. Juli, steht das Impfmobil zudem in Gräfrath auf dem Brandteich. Zusätzlich haben Mitarbeiter der Infektionsambulanz Bethanien am Mittwoch Anwohnerinnen und Anwohner sowie Helferinnen und Helfer in Unterburg per PCR-Test auf das Corona-Virus getestet.

- Anzeige - spot_img
- Anzeige - spot_img

Verwandte Artikel

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten