- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -
Bergisches LandWuppertaler Zoo: Doppelter Zuchterfolg bei den Asiatischen Goldkatzen

Wuppertaler Zoo: Doppelter Zuchterfolg bei den Asiatischen Goldkatzen

- Anzeige - spot_img

Bergisches Land/ Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) wurde bei der Asiatischen Goldkatze „Cat Ba“ im Grünen Zoo Wuppertal erfolgreich eine künstliche Befruchtung durchgeführt. Nach einer Tragzeit von 82 Tagen kamen am 8. März 2022 hinter den Kulissen des Zoos zwei kleine Goldkatzen zur Welt. Das Team des Wuppertaler Zoos freut sich sehr, dass die Zucht der scheuen Katzen erneut geglückt ist. Mutter und Jungtiere haben die ersten Wochen gut überstanden und sind wohlauf. Einen Namen haben die beiden Jungtiere, von denen eines weiblich und eines männlich ist, noch nicht.

Mit einer Schulterhöhe von 50-60 cm und einer Kopf-Rumpflänge von 75-105 cm ist die Asiatische Goldkatze eine mittelgroße Katzenart. Ihr Fell ist in Farbe und Maserung bemerkenswert vielseitig. Die häufigste Fellfarbe ist gold- oder rotbraun, kann aber auch dunkelbraun oder sogar grau sein sowie Flecken oder Streifen aufweisen.

Asiatische Goldkatzen kommen in Süd- und Südost-Asien vor (Bangladesch, Bhutan, Kambodscha, China, Nordost-Indien, Indonesien, Laos, Malaysia, Burma, Nepal, Thailand, Vietnam). Freilandaufzeichnungen weisen eine große Höhenvariation auf, wobei Höhen bis zu 3.960 m dokumentiert wurden.

Der Wald als hauptsächlicher Lebensraum der Asiatischen Goldkatze schrumpft immer mehr. Auch die Jagd auf die Tiere, wegen Fell und Fleisch, reduziert die natürlichen Bestände weiter. Seit 2014 wird die Asiatische Goldkatze bereits als potenziell gefährdet eingestuft.

- Anzeige - spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Weitere Nachrichten

- Anzeige -